Kinder schützen – Familien stärken!
Ist es nicht wunderbar, dass wir leben dürfen? Haben Sie darüber schon einmal nachgedacht? Wir möchten Ihnen zeigen, was menschliches Leben bedeutet und warum es wieder unantastbar werden muss. Wir sind überzeugt davon, dass der Lebensschutz ein Anliegen aller Menschen sein sollte. Eine wichtige Voraussetzung für eine kinderfreundliche Gesellschaft sind intakte Familien. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass die Bedeutung der Familie wieder ins öffentliche Bewusstsein kommt. Wir laden Sie herzlich ein, sich auf unseren Seiten zu informieren.
Ihre


Johanna Gräfin von Westphalen 
Stiftungsvorsitzende

†  21. Januar 2016

09.05.2016

Neue Stiftungsvorsitzende: Marie Elisabeth Hohenberg

 

Die Stiftung Ja zum Leben hat eine neue Stiftungsvorsitzende.

Marie Elisabeth Hohenberg wurde in der Kuratoriumssitzung am 09. Mai 2016 in München einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Vorstandes gewählt. Die geborene Gräfin von Westphalen übernimmt damit das Amt ihrer Mutter, Johanna Gräfin von Westphalen, die die Stiftung 1988 gemeinsam mit ihrem Sohn Friedrich Wilhelm († 2001) gründete und bis zu ihrem Tod im Januar 2016 leitete.

Hohenberg war seit Gründung der Stiftung Vorsitzende des Stiftungsrates. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir entgegen gebracht wird und es ist mir ein großes Herzensanliegen, die Stiftung Ja zum Leben im Sinne meiner Mutter weiter zu leiten. Ich werde meine Kraft für die Schwächsten, die verzweifelten Schwangeren in Not, ihre Kinder und die Familien einsetzen.“ Dem Stiftungsvorstand gehören neben Marie Elisabeth Hohenberg weiterhin Hedwig Gräfin von Buquoy sowie Roland Rösler an.

Neuer Stiftungsratsvorsitzender ist Dr. med. Josef Dohrenbusch aus München, seine Stellvertreterin Elisabeth Motschmann MdB. Neu in den Stiftungsrat gewählt wurde Consuelo Gräfin von Ballestrem. Die weiteren Stiftungsratsmitglieder sind weiterhin Gloria Fürstin von Thurn und Taxis sowie Prof. Dr. Nikolaus Lobkowicz.